IMPLANTATE_Beratung_006

Implantate

Die ZahnimplantateEgal wie viele Zähne verloren gegangen sind: Implantate sind ein perfekter Ersatz, da sie optisch vom echten Zahn nicht zu unterscheiden sind und im Idealfall ein Leben lang halten.

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die operativ im gesunden Kieferknochen verankert wird. Das Prinzip ähnelt dem von Dübel und Schraube: Fest im Dübel verankert, kann selbst eine kleine Schraube große Lasten tragen. Auf die Implantatschraube wird dann eine künstliche Zahnkrone aufgeschraubt.

 Vorteile eines Implantats:

  • Neben der Widerherstellung der natürlichen Ästhetik und des gewohnten Kaugefühls können auch unerwünschte Folgen des Zahnverlusts vermieden werden, denn anders als bei einer Brücke müssen benachbarte Zähne nicht beschliffen werden und bleiben unversehrt.
  • Erhalt von Knochen
    Der natürliche Knochenabbau, der nach einem Zahnverlust oder durch Auflagerung einer Prothese eintritt, wird durch Implantate minimiert und gestoppt.
  • Entlastung der „eigenen“ Zähne
    Implantate sind zusätzliche Stützpfeiler. Beim Kauen und Abbeißen wird eine Überlastung der „eigenen“ Zähne verhindert und damit deren Lebensdauer erhalten.
  • Da Implantate so fest sitzen wie echte Zähne, geben sie beim Sprechen und Kauen ein natürliches Gefühl.

 Aus welchem Material sind Implantate gemacht?

Die von uns eingesetzten Implantate bestehen aus dem extrem haltbaren, da korrosionsbeständigen und sehr festen Metall Titan. Titan wird von der natürlichen Knochensubstanz ausgezeichnet angenommen, was in vielen internationalen Langzeitstudien klinisch bestätigt wurde. Die Knochenzellen gehen mit Titan einen engen Verbund ein: Die Titan-Oxidschicht ermöglicht das Anwachsen des Kieferknochens an das Implantat und damit den festen Einbau des künstlichen Implantates in den menschlichen Körper.

 Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Prinzipiell kann jeder verloren gegangene Zahn durch ein Implantat ersetzt werden. Die Voraussetzung ist allerdings ein ausreichend großer und fester Kieferknochen.

Ist kein ausreichender und fester Kieferknochen vorhanden kann in manchen Fällen die Knochensubstanz wieder aufgebaut werden. In die entsprechende Stelle wird Knochenersatzmaterial eingebracht. Es bildet das Gerüst, an dem sich natürliche Knochenzellen ansiedeln und den verloren gegangenen Kieferknochen wieder aufbauen. Gelingt der Eingriff, ist der Knochen anschließend so gut wie neu und bietet jedem Implantat ausreichend Halt.

 Wie werden Implantate eingesetzt?

Das Einsetzen des Implantats erfolgt minimal-invasiv bei uns in der Praxis unter örtlicher Betäubung, jedoch ist auch eine Behandlung in Vollnarkose bei uns möglich. Während der Einheilphase von drei Monaten wird der Titanpfeiler vom heilenden Knochen fest umschlossen. Nach kurzer Zeit kann die künstliche Zahnkrone zementiert werden.

 Wie lange hält ein Implantat?

Nach Ablauf von zehn Jahren sind etwa 90% aller Implantate noch intakt. Wird ein Implantat durch sorgfältige Mundhygiene entzündungsfrei gehalten und nicht überlastet, ist seine Lebensdauer genau wie die eines natürlichen Zahnes anzusehen und kann lebenslang erhalten bleiben.

Unsere Auszeichnugen

Bewertung wird geladen...
Implantologen
in Reiskirchen
Jetzt anrufen!